Legapass

Sichern Sie die Übertragung Ihres digitalen Erbes

Stellen Sie sicher, dass Ihre Familie Ihre digitale Währung und Ihre digitalen Daten zurückerhalten kann.

ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN

Gültig ab 01/04/2022

ARTIKEL 1 - Anwendungsbereich

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (die "AGB") gelten ohne Einschränkung oder Vorbehalt für den Kauf der folgenden Dienstleistungen:

  • Sichere Aufbewahrung von persönlichen, vermögensrechtlichen, administrativen und vertraglichen Daten, um sie nach dem Tod an die Erben weiterzugeben,

wie sie vom Anbieter für nicht-professionelle Kunden ("Kunden oder der Kunde") auf den Seiten https://app.legapass.com. Sie stellen einen Vertrag zwischen dem Anbieter und dem Kunden dar.

Die Hauptmerkmale der Dienste sind auf der Website dargestellt. https://legapass.com.

Der Kunde ist verpflichtet, diese vor Abgabe einer Bestellung zur Kenntnis zu nehmen. Die Auswahl und der Kauf einer Dienstleistung liegt in der alleinigen Verantwortung des Kunden.

Diese AGB sind jederzeit auf der Website zugänglich. https://legapass.com und haben Vorrang vor allen anderen Dokumenten.

Der Kunde erklärt, dass er die vorliegenden AGB zur Kenntnis genommen hat und ihnen zustimmt, indem er das dafür vorgesehene Kästchen vor der Durchführung des Online-Bestellverfahrens der Website ankreuzt. https://app.legapass.com.

Sofern nicht anders bewiesen, gelten die im Computersystem des Auftragnehmers gespeicherten Daten als Beweis für alle mit dem Kunden abgeschlossenen Transaktionen.

Der Auftragnehmer behält sich die Möglichkeit vor, die Websites jederzeit zu ändern. https://legapass.com und https://app.legapass.com sowie die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern oder durch neue, ergänzende Vertragsbedingungen zu ergänzen. Der Kunde wird über jede Änderung der vorliegenden AGB in geeigneter Weise informiert.

Die Kontaktdaten des Auftragnehmers lauten wie folgt:

Legapass, SAS

Stammkapital von 1000 Euro

Eingetragen im Handelsregister von Nizza unter der Nummer 904291689.

4 rue Cluvier, Les bleuets

mail: contact@legapass.com

Telefon : _______________

Es können Zollgebühren oder andere lokale Steuern, Importgebühren oder staatliche Abgaben anfallen. Diese gehen zu Lasten des Kunden und unterliegen seiner alleinigen Verantwortung.

ARTIKEL 2 - Preis

Die Dienstleistungen werden zu den zum Zeitpunkt der Registrierung der Bestellung durch den Auftragnehmer auf der Website https://legapass.com angegebenen gültigen Tarifen erbracht.

Die Preise sind in Euro, ohne und mit Mehrwertsteuer angegeben.

Die Tarife berücksichtigen eventuelle Rabatte, die der Auftragnehmer auf https://legapass.com gewährt.

Diese Preise sind fest und können während ihrer Gültigkeitsdauer nicht geändert werden, aber der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, die Preise außerhalb der Gültigkeitsdauer jederzeit zu ändern.

Die Preise für das "kostenlose" Angebot beinhalten keine Bearbeitungs- und Übermittlungsgebühren, die den Erben zusätzlich in Rechnung gestellt werden, wenn diese den Inhalt des Legapass-Safes erhalten möchten.

Die vom Kunden zu leistende Zahlung entspricht dem Gesamtbetrag des Kaufs, einschließlich dieser Gebühren.

Der Auftragnehmer stellt eine Rechnung aus, die dem Kunden bei Erbringung der bestellten Dienste ausgehändigt wird.

ARTIKEL 3 - Anmeldung zum Dienst und Abonnement

Um Zugang zum Dienst zu erhalten, muss der Kunde ein Konto einrichten, die erforderlichen Angaben machen und gegebenenfalls ein Abonnement abschließen.

Einige Funktionen des Dienstes sind nur mit einem kostenpflichtigen Zugang verfügbar.

Die Konten sind streng persönlich, ein Kunde darf kein Konto für einen Dritten einrichten.

Der Kunde verpflichtet sich, vollständige und genaue Angaben zu machen und diese auf dem neuesten Stand zu halten.

Der Verkauf wird erst nach vollständiger Bezahlung des Preises als gültig betrachtet. Es obliegt dem Kunden, die Richtigkeit der Bestellung zu überprüfen und etwaige Fehler sofort zu melden.

Jede Bestellung, die auf der Website https://legapass.com aufgegeben wird, stellt die Bildung eines Vertrags dar, der im Fernabsatz zwischen dem Kunden und dem Anbieter geschlossen wird.

Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, die Bestellung eines Kunden, mit dem es einen Streit über die Bezahlung einer früheren Bestellung gibt, zu stornieren oder abzulehnen.

Der Kunde kann den Fortschritt seiner Bestellung auf der Website verfolgen.

Mit der Aufgabe einer Bestellung auf der Website https://legapass.com wird ein Vertrag mit einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten abgeschlossen, der stillschweigend um die gleiche Dauer verlängert werden kann.

Gemäß Artikel L 215 -1 des Verbrauchergesetzbuches, der nachstehend wiedergegeben wird:

"Bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen, die für einen bestimmten Zeitraum mit einer stillschweigenden Verlängerungsklausel abgeschlossen wurden, informiert der Gewerbetreibende, der die Dienstleistung erbringt, den Verbraucher schriftlich per Brief oder E-Mail mit Namen und nicht früher als drei Monate und nicht später als einen Monat vor Ablauf des Zeitraums, der die Ablehnung der Verlängerung erlaubt, über die Möglichkeit, den Vertrag, den er mit einer stillschweigenden Verlängerungsklausel abgeschlossen hat, nicht zu verlängern. Diese Information, die in klaren und verständlichen Worten erteilt wird, enthält in einem auffälligen Kasten die Frist für die Nichtverlängerung.

Wenn der Verbraucher diese Information nicht gemäß den Bestimmungen des ersten Unterabsatzes erhalten hat, kann er den Vertrag jederzeit ab dem Datum der Verlängerung kostenlos kündigen.

Vorschüsse, die nach dem letzten Verlängerungsdatum oder bei unbefristeten Verträgen nach dem Datum der Umwandlung des ursprünglichen befristeten Vertrags geleistet wurden, werden in diesem Fall innerhalb von dreißig Tagen nach dem Datum der Kündigung abzüglich der Beträge, die bis dahin der Erfüllung des Vertrags entsprechen, zurückgezahlt. Die Bestimmungen dieses Artikels gelten unbeschadet der Bestimmungen, die bestimmte Verträge gesetzlich besonderen Regeln hinsichtlich der Information des Verbrauchers unterwerfen."

Artikel L215-2 des Verbrauchergesetzbuches schließt die Anwendung von Artikel L215-1 auf Betreiber von Trinkwasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsdiensten aus.

Artikel L241-3 des Verbraucherschutzgesetzes bestraft den Gewerbetreibenden, der die Rückerstattung nicht gemäß den Bedingungen von Artikel L 215-1 des Verbraucherschutzgesetzes vorgenommen hat".

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Dauer der Registrierung des Kunden für den Dienst, sofern sie nicht von einer der Vertragsparteien gekündigt werden.

ARTIKEL 4 - Zahlungsbedingungen

Der Preis wird über eine sichere Zahlungsmethode wie folgt bezahlt:

  • Zahlung per Kreditkarte

Der Preis ist vom Kunden in bar und in voller Höhe am Tag der Auftragserteilung zu zahlen.

Die Zahlungsdaten werden verschlüsselt über ein Protokoll ausgetauscht, das von dem zugelassenen Zahlungsdienstleister (https://stripe.com/), die an den Banktransaktionen auf der Website https://app.legapass.com beteiligt sind.

Die vom Kunden geleisteten Zahlungen gelten erst dann als endgültig, wenn der Auftragnehmer die geschuldeten Beträge tatsächlich einkassiert hat.

Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet, die vom Kunden bestellten Dienstleistungen zu erbringen, wenn der Kunde den Preis nicht vollständig und unter den oben genannten Bedingungen bezahlt.

ARTIKEL 5 - Erbringung der Dienstleistungen

Die vom Kunden bestellten Dienstleistungen werden wie folgt erbracht:

- die digitalen Konten eines Nutzers zu referenzieren
- eine Patientenverfügung über den Verbleib seiner digitalen Daten zu erstellen
- die von Legapass gespeicherten Informationen und Daten zur posthumen Übertragung weiterzugeben

Der Legapass-Service ist über https://app.legapass.com zugänglich.

Die genannten Dienstleistungen werden sofort nach der endgültigen Bestätigung der Bestellung des Kunden unter den in diesen AGB festgelegten Bedingungen an der vom Kunden bei seiner Bestellung auf der Website https://app.legapass.com angegebenen Adresse erbracht.

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, sich nach besten Kräften zu bemühen, die vom Kunden bestellten Dienstleistungen im Rahmen einer Mittelverpflichtung und innerhalb der oben genannten Fristen zu erbringen.

Im Falle eines besonderen Wunsches des Kunden hinsichtlich der Bedingungen für die Erbringung der Dienste, der vom Auftragnehmer schriftlich akzeptiert wurde, werden die damit verbundenen Kosten zu einem späteren Zeitpunkt gesondert in Rechnung gestellt.

Sofern der Kunde bei der Entgegennahme der Dienstleistungen nicht ausdrücklich Vorbehalte oder Beschwerden äußert, gelten die Dienstleistungen in Bezug auf Menge und Qualität als mit dem Auftrag übereinstimmend.

Der Auftragnehmer erstattet oder berichtigt die Dienste, deren Mangelhaftigkeit vom Kunden ordnungsgemäß nachgewiesen wurde, so schnell wie möglich und auf eigene Kosten.

ARTIKEL 6 - Widerrufsrecht

Gemäß Artikel L221-23 des Verbraucherschutzgesetzes kann der Kunde sein Widerrufsrecht innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach dem ursprünglichen Abschluss des Dienstes ausüben, indem er den Anbieter von seiner Entscheidung in Kenntnis setzt, indem er eine unmissverständliche Erklärung über seinen Willen zum Widerruf an die folgende Adresse sendet: support@legapass.com.

ARTIKEL 7 - Haftung des Auftragnehmers - Garantien

Der Auftragnehmer garantiert dem Kunden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen und ohne zusätzliche Zahlung, dass die bestellten Dienste unter den folgenden Bedingungen und in der folgenden Weise gegen Konformitätsmängel oder versteckte Mängel, die auf einen Fehler in der Konzeption oder Ausführung der bestellten Dienste zurückzuführen sind, geschützt sind:

Bestimmungen über gesetzliche Garantien

Artikel L217-4 des Verbrauchergesetzbuchs

"Der Verkäufer ist verpflichtet, ein vertragskonformes Gut zu liefern und haftet für Konformitätsmängel, die bei der Lieferung bestehen. Er haftet auch für Konformitätsmängel, die aus der Verpackung, der Montageanleitung oder der Installation resultieren, wenn diese durch den Vertrag zu seinen Lasten ging oder unter seiner Verantwortung durchgeführt wurde."

Artikel L217-5 des Verbrauchergesetzbuchs

"Die Immobilie entspricht dem Vertrag:

1° ob es für den Gebrauch geeignet ist, der gewöhnlich von einem ähnlichen Gut erwartet wird, und, falls zutreffend :

- wenn er der vom Verkäufer gegebenen Beschreibung entspricht und die Eigenschaften besitzt, die er dem Käufer in Form von Mustern oder Modellen präsentiert hat;

- ob er die Qualitäten aufweist, die ein Käufer in Anbetracht der öffentlichen Erklärungen des Verkäufers, des Herstellers oder seines Vertreters, insbesondere in der Werbung oder bei der Etikettierung, berechtigterweise erwarten kann;

2° oder wenn er die Merkmale aufweist, die von den Parteien gemeinsam festgelegt wurden, oder wenn er für einen speziellen, vom Käufer gewünschten Zweck geeignet ist, der dem Verkäufer zur Kenntnis gebracht wurde und den dieser akzeptiert hat."

Artikel L217-12 des Verbrauchergesetzbuchs

"Der Anspruch aus einer Vertragswidrigkeit verjährt in zwei Jahren ab dem Zeitpunkt der Lieferung des Gutes.

Artikel L217-16 des Verbrauchergesetzbuchs.

"Wenn der Käufer während der Laufzeit der kommerziellen Garantie, die ihm beim Kauf oder der Reparatur einer beweglichen Sache gewährt wurde, vom Verkäufer eine Instandsetzung verlangt, die von der Garantie gedeckt ist, wird jede Stillstandszeit von mindestens sieben Tagen zur verbleibenden Garantiezeit hinzugezählt. Diese Frist beginnt mit der Aufforderung zur Intervention durch den Käufer oder mit der Bereitstellung des betreffenden Gutes zur Reparatur, wenn diese Bereitstellung nach der Aufforderung zur Intervention erfolgt."

Um seine Rechte geltend zu machen, muss der Kunde den Auftragnehmer schriftlich (per E-Mail oder Brief) über das Vorhandensein von Mängeln oder Konformitätsmängeln informieren.

Der Auftragnehmer erstattet oder korrigiert oder veranlasst (soweit möglich) die Korrektur der als fehlerhaft angesehenen Dienste so schnell wie möglich und spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Feststellung des Fehlers oder Mangels durch den Auftragnehmer. Die Erstattung kann per Überweisung oder Bankscheck erfolgen.

Die Garantie des Anbieters ist auf die Erstattung der tatsächlich vom Kunden bezahlten Dienste beschränkt.

Der Auftragnehmer haftet nicht für Verzögerungen oder Nichterfüllung infolge höherer Gewalt, die in der Regel von der französischen Rechtsprechung anerkannt wird.

Die über die Website https://app.legapass.com des Anbieters erbrachten Dienste entsprechen den in Frankreich geltenden Vorschriften. Der Anbieter haftet nicht für die Nichteinhaltung der Gesetze des Landes, in dem die Dienste erbracht werden, die der Kunde, der allein für die Auswahl der gewünschten Dienste verantwortlich ist, überprüfen muss.

ARTIKEL 8 - Persönliche Daten

Der Kunde wird darüber informiert, dass die Erhebung seiner persönlichen Daten für den Verkauf der Dienstleistungen und deren Erbringung und Lieferung sowie für die Weitergabe an Dritte, die an der Erbringung der Dienstleistungen beteiligt sind, erforderlich ist. Diese persönlichen Daten werden ausschließlich zur Erfüllung des Dienstleistungsvertrags erhoben.

8.1 Erhebung von personenbezogenen Daten

Die personenbezogenen Daten, die auf der Website https://legapass.com gesammelt werden, sind die folgenden:

Kontoeröffnung

Bei der Erstellung des Kunden-/Benutzerkontos :

Name, Vorname, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Nationalität.

Zahlung

Im Zusammenhang mit der Bezahlung der auf der Website https://app.legapass.com angebotenen Dienstleistungen speichert https://app.legapass.com Finanzdaten über das Bankkonto oder die Kreditkarte des Kunden/Nutzers.

8.2 Empfänger von personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten werden vom Auftragnehmer und seinen Vertragspartnern zur Erfüllung des Vertrages und zur Sicherstellung der Effektivität der Dienstleistung, ihrer Erbringung und Aushändigung verwendet.

Die Kategorie(n) der Vertragspartei(en) ist (sind) :

  • Anbieter von Zahlungsinstituten
  • Der Gerichtsvollzieher im Rahmen der Überprüfung des Prozesses der Datenübertragung an die Erben

Der Verantwortliche für die Datenverarbeitung ist der Anbieter im Sinne des Gesetzes über Informatik und Freiheiten und ab dem 25. Mai 2018 der Verordnung 2016/679 über den Schutz personenbezogener Daten.

Der Datenschutzbeauftragte ist :

  • dpo@legapass.com

8.3 Einschränkung der Verarbeitung

Sofern der Kunde nicht ausdrücklich zustimmt, werden seine persönlichen Daten nicht für Werbe- oder Marketingzwecke verwendet.

8.4 Dauer der Speicherung von Daten

Der Auftragnehmer wird die so gesammelten Daten für einen Zeitraum von 5 Jahren aufbewahren, der die Verjährungsfrist der anwendbaren vertraglichen zivilrechtlichen Haftung abdeckt.

8.5 Sicherheit und Vertraulichkeit

Der Auftragnehmer ergreift organisatorische, technische, softwarebasierte und physische Maßnahmen zur digitalen Sicherheit, um persönliche Daten vor Änderung, Zerstörung und nicht autorisiertem Zugriff zu schützen. Der Auftragnehmer unternimmt alle Anstrengungen, um die Sicherheit der Übertragung oder Speicherung von Informationen über das Internet zu gewährleisten.

8.6 Durchsetzung der Rechte der Kunden und Nutzer

Gemäß den geltenden Vorschriften über personenbezogene Daten haben die Kunden und Nutzer von https://app.legapass.com folgende Rechte:

  • Sie können ihre Daten auf folgende Weise aktualisieren oder löschen:

indem er seinen Antrag an support@legapass.com sendet.

  • Sie können ihr Konto löschen, indem sie an die in Artikel 9.3 "Verantwortlicher für die Verarbeitung" angegebene E-Mail-Adresse schreiben.
  • Sie können ihr Recht auf Zugang zu den sie betreffenden persönlichen Daten ausüben, indem sie an die in Artikel 9.3 "Verantwortlicher für die Verarbeitung" angegebene Adresse schreiben.
  • Wenn die vom Auftragnehmer gespeicherten personenbezogenen Daten unrichtig sind, können sie die Aktualisierung der Informationen verlangen, indem sie an die in Artikel 9.3 "Verantwortlicher für die Datenverarbeitung" angegebene Adresse schreiben.
  • Sie können die Löschung ihrer persönlichen Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzgesetzen beantragen, indem sie an die in Artikel 9.3 "Verantwortlicher für die Verarbeitung" angegebene Adresse schreiben.
  • Sie können auch die Übertragbarkeit der Daten, die sich im Besitz des Auftragnehmers befinden, auf einen anderen Auftragnehmer beantragen.
  • Schließlich können sie der Verarbeitung ihrer Daten durch den Auftragnehmer widersprechen.

Diese Rechte können, sofern sie nicht dem Zweck der Verarbeitung entgegenstehen, durch eine Anfrage per Post oder E-Mail an den Verantwortlichen für die Verarbeitung, dessen Kontaktdaten oben angegeben sind, ausgeübt werden.

Der für die Verarbeitung Verantwortliche muss innerhalb einer Frist von höchstens einem Monat antworten.

Im Falle einer Weigerung, dem Antrag des Kunden stattzugeben, muss diese begründet werden.

Der Kunde wird darüber informiert, dass er im Falle einer Ablehnung eine Beschwerde bei der CNIL (3 place de Fontenoy, 75007 PARIS) einreichen oder sich an eine Justizbehörde wenden kann.

Der Kunde kann aufgefordert werden, ein Kästchen anzukreuzen, in dem er dem Erhalt von informativen und werbenden E-Mails des Auftragnehmers zustimmt. Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, seine Zustimmung zu widerrufen, indem er den Auftragnehmer kontaktiert (Kontaktdaten siehe oben) oder dem Link zur Abbestellung folgt.

ARTIKEL 9 - Geistiges Eigentum

Der Inhalt der Seiten https://legapass.com und https://app.legapass.com sind Eigentum der Gesellschaft Legapass und durch französische und internationale Gesetze über geistiges Eigentum geschützt.

Jede vollständige oder teilweise Vervielfältigung dieses Inhalts ist strengstens untersagt und kann eine Verletzung des Urheberrechts darstellen.

ARTIKEL 10 - Anwendbares Recht - Sprache

Die vorliegenden AGB und die sich daraus ergebenden Transaktionen unterliegen dem französischen Recht.

Die vorliegenden AGB sind in französischer Sprache abgefasst. Sollten sie in eine oder mehrere Fremdsprachen übersetzt werden, so ist im Streitfall allein der französische Text maßgeblich.

ARTIKEL 11 - Streitigkeiten

Für Beschwerden wenden Sie sich bitte an den Kundendienst unter der Post- oder E-Mail-Adresse des Auftragnehmers, die in ARTIKEL 1 dieser AGB angegeben ist.

Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass er im Falle einer Anfechtung in jedem Fall eine konventionelle Schlichtung bei den bestehenden sektoralen Schlichtungsstellen oder eine alternative Methode zur Beilegung von Streitigkeiten (z.B. Schlichtung) in Anspruch nehmen kann.

Der Kunde hat als Verbraucher die Möglichkeit, die Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) der Europäischen Kommission zu nutzen, indem er den folgenden Link verwendet: http://ec.europa.eu/consumers/odr.

Das auf die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen anwendbare Recht, sowohl für ihre Auslegung als auch für ihre Ausführung, ist das französische Recht.

de_DEDeutsch